AVR und Elektronik 
Es   war   vor   vielen   Jahren,   als   Elektronik   noch   in   Glaskolben   eingebettet   war.   Ingenieure,   die   sich   ans Spielen   im   Sandkasten   erinnert   hatten,   schmolzen   den   Quarzsand   und   schauten,   was   man   daraus machen   kann.   Und   schnell   wurde   der   Glaskolben   viel   kleiner   und   das   Ding   hieß   nicht   mehr   Röhre sondern   Transistor.   In   der   Zeit   hab   ich   mit   der   Lehre   als   E-Mechaniker/Elektronik   angefangen.   Zum Abschluss   der   Ausbildung   war   der   technische   Stand   gerade   mal   bei   den   Anfängen   von   TTL   -   74er Serie.    Lange    Zeit    war    Elektronik    mein    Lebensunterhalt.    Irgendwie    kam    dann    mit    den    ersten Mikroprozessoren   auch   für   mich   die   Rechnertechnik.   So   bin   ich   in   die   EDV   rübergewackelt   und   hab lange   Nächte   konfiguriert   und   immer   schön   das   gemacht,   was   der   Rechner   wollte.   Zwar   mehr   Kohle aber   irgendwie?   Vor   kurzer   Zeit   hab   ich   mich   wieder   an   die   alten   Zeiten   erinnert   und   den   Lötkolben ausgepackt.   Aber   was   mache   ich,   welche   Richtung?   Nach   kurzer   Zeit   war   klar   -      AVR   heißt   das Zauberwort.   Der   Lötkolben   alleine   bringt   relativ   wenig.   Also   muss   zuerst   mal   Info   her.   Info   gibt's   bei Atmel   -   Datenblätter   in   Hülle   und   Fülle.   Und   immer   wieder   hört   man:   Der   Mega   Chip   ist   es.   Ich   hab mich   dann   auch   für   den   Mega8   entschieden.   Laut   Datenblatt   ist   auch   schon   ziemlich   alles   drin,   was das     Leben     vereinfacht.     Serielle     Schnittstelle,     online     programmierbar,     Ports     nach     Laune programmierbar, Analog Digital Wandler, um nur einiges zu nennen. Jetzt   ging   es   erst   richtig   zur   Sache.   Fragen   über   Fragen   kamen   auf:   Programmieren   in   Assembler, C,    Basic,    selber    löten    oder    fertig    kaufen,    Fehlererkennung    beim    Programm    testen,    welches Programmiergerät,   welche   Anzeige,   braucht   man   Leuchtdioden   und   Taster.   Befragen   wir   mal   das Internet.   Nach   vielem   Lesen   hab   ich   mich   entschieden:         Ein   Mega8-Modul,   Demoversion   vom Bascom Compiler  und ein Dongle für die parallele Schnittstelle; alles für rund 30 Euro.  
Und     los     geht's.     Lötkolben     raus,     Sockel     auf Lochrasterplatte,   Stromversorgung   ran,   Modul   rein, Dongle   an   PC,   Bascom   starten.   Und   was   passiert   - nix. Taugt   das   Bascom   nichts   oder   der   Dongle,   oder was   ist   da   los?   Da   passiert   ja   überhaupt   nichts   -   ist schon    ernüchternd.        Nach    Rücksprache    mit    der Firma,   bei   der      ich   das   Modul   erstanden   hab   war klar:   Der   Fehler   ist   zwischen   meinem   Kopfhörer   - die       anderen       können       nichts       dafür.       Mein Adapterkabel   war   es.   Hier   ein   Dankeschön   an   die Dongle-Firma,   mit   deren   Hilfe   ich   das   'AVR-Laufen' gelernt   hab.   Nun   erkannte   Bascom   endlich   mein Board.   Ein   Gefühl   von   -   Sie   kennen   das   bestimmt. Jetzt    kann    ich    die    großen    Augen    der    Kinder verstehen,       die       zum       ersten       mal       einen
Weihnachtsbaum   sehen.   Bei   mir   war   es   nur   eine   grüne,   drei   Millimeter   große   Luminiszenzdiode. Natürlich   ist   es   nicht   bei   diesem   Stand   geblieben.   Bascom   in   der   Demoversion   hat   sich   für   größere Entwicklungen   als   zu   klein   erwiesen   und   wurde   gekauft.   Platinen   selber   herstellen   ist   auch   mit   wenig Geld    realisiert    worden    und    wird    auf    einer    extra    Seite     beschrieben.    Fertige    Entwicklungs-    oder Experimentierboards   sind   zum   Lernen   hervorragend   geeignet,   aber   meist   nicht   für   das   zu   gebrauchen, was   man   vor   hat.   Also   wieder   ein   neues   Board ?   Eigentlich   ja,   aber   mit   einer   grundliegend   anderen Struktur.   Nur   das   Allerwichtigste   auf   das   Board,   das   als   Grundschema   für   neue   Platinen   dient.   Alles andere   steckbar   dazu:   Serielle   Schnittstelle,   Display,   I2C   Bus,   Programmierschnittstelle   etc.   Zum Testen    dann    Display    usw.    dran    stecken,    den    Rest    auf    einem    Steckbrett    verdrahten,    und    das Programm   dazu   schreiben.   Wenn   alles   funktioniert   überträgt   man   die   neue   Hardware   auf   die      EAGLE -   Software       und   zeichnet   und   routet   dann   die   neue   Platine   fertig;   aufbauend   auf   die   Testplatine.   Mehr ist in den Rubriken AVR und Elektronik zu sehen. Erwähnenswert   ist   auch   ein   Mega8-Buch,   das   ständig   an   meinem Arbeitsplatz   liegt.   Es   ist   von   Roland Walter   und   heißt   AVR   Mikrokontroller   Lehrbuch .   Alle   Themen,   die   im   Datenblatt   sind,   werden   hier behandelt.   Verständlich   geschrieben,   so   dass   es   jeder,   der   nur   ein   wenig   Sachverstand   mitbringt, lesen, verstehen und umsetzen kann. Rezepte Diese   Rubrik    entstand   aus   vielen   Notizzetteln.   Manchmal   hat   man   einen   kreativen   Tag,   an   dem   man irgendwas   zusammen   kocht,   dass   auch   noch   schmeckt.   Was   man   nicht   aufschreibt   ist   irgendwann wieder   weg.   Das   Nachschlagewerk   auf   die   Homepage      gestellt,   und   man   hat   immer   und   überall Zugriff. Fotos Da gibt es wohl nicht viel zu sagen. Ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Eicher Wohl   der   Wunschtraum   vieler   Männer   -   ein   Bulldog.   Wunschtraum   und   Nutzen   sind   bei   mir   zusammen getroffen.   Ein   Tiger   soll   nicht   in   den   Zoo   sondern   in   die   freie   Natur.   Ein   Eicher   Tiger   soll   nicht   in   die Garage sondern auch in die freie Natur. Die Geschichte unseres Tigers steht hier . Fräse Eine   eigene   CNC-Fräse   war   auch   so   ein   Wunschtraum.   Wie   ich   zu   dem   guten   Stück   gekommen   bin, ist   eine   Geschichte   der   besonderen Art.   Die   Geschichte   der   Fräse   steht   hier .   Bei   der   Fräse   allein   ist   es nicht   geblieben.   Man   lernt   dazu   und   ergänzt.   Wie   die   Sparten AVR   und   Elektronik   ist   auch   der   Bereich Fräse   als   Hauptgruppe   und   wird   unterteilt   in   verschiedene   Teile   wie   Absaugvorrichtung,   Leistungsteil oder Steuerung.